Aktuell

01.09.2018
Buxtehude – Gramophone
Jetzt ist es also offiziell, dass unser letztjähriges Album zur Reformation zwar unter die letzten 3 der Gramophone Awards für die Aufnahme des Jahres geschafft hat, aber leider nicht gewonnen hat. Gleichzeitig wird unsere aktuelle Buxtehude-CD im September als Editor’s Choice im Gramophone Magazine geführt. Das ist ein sehr schöner Trost und wirklich beeindruckend, nachdem das Album zwischenzeitlich schon die englischen Klassikcharts anführte!

25.08.2018
Rameau – Chapeau
Die großen Motetten warten wieder! Wie immer beeindruckt von der Atmosphäre der Vredenburg in Utrecht und vor allem nach den 4 Minikonzerten des Vorabends plus Zugabe hatte ich schon mit ein wenig Müdigkeit gerechnet. Aber nachdem Teil 2 der schönen Bass-Duette des Sommers anstand, diesmal mit dem nicht minder legendären Stephan MacLeod, wurde alles gegeben. Jaja, und dann nochmal die Zugabe. Ob man dann immer noch von Weltpremiere sprechen kann, wenn man das sechs Mal innerhalb von 26 Stunden aufführt?

24.08.2018
Utrecht – mögen die Spiel beginnen
Der einfallsreiche Festivaldirektor Xavier Vandamme hatte die grandiose Idee, das größte Festival der Alten Musik in diesem Jahr mit 4 paralell laufenden Minikonzerten zu eröffnen. 20 Minuten Programm – dann wechselt das Publikum den Ort und hört 20 Minuten später das nächste Kurzkonzert. Für uns Musiker bedeutete das, viermal hintereinander das gleiche Programm zum Besten zu geben. Aber glücklicherweise hatten wir eine tolle Musikauswahl getroffen, die mit der Welt(re)premiere von Rameaus Paroles endete. (zu hören hier in einer Aufnahme vom nächsten Tag …)

15.08.2018
Rocamadour – zur rechten Zeit am Pilgerort
Mitten im strahlenden Sommer finde ich mich an einem der magischsten Plätze Frankreichs, gleich neben der schwarzen Madonna, die nicht nur Poulenc in ihren Bann geschlagen hat, mit einem der beeindruckendsten Werke der Barockzeit wieder: Bachs h-moll Messe in der Basilika von Rocamadour. Diesmal in Kleinstbesetzung, weil der Raum nicht hergibt, 10 Sänger und 20 Instrumentalisten, das heißt dann auch noch zwei wunderschöne Arien für mich. Was für eine Freude!

29.07.2018
3 Tage, 3 Programme, 3 Konzerte
Der Juli endet noch mal mit einer echten Kraftprobe. Für das Festival Musique et Mémoire geben wir mit Vox Luminis an drei aufeinanderfolgenden Tagen drei nicht ganz anspruchslose Programme: Am Freitag Bachs Motetten (während der Blutmond über uns zu sehen ist), am Samstag 3 Magnificats von Bach, Kuhnau und Pachelbel, und am Sonntag schließlich als Abschlusskonzert die h-moll Messe. Herr es ist Zeit, der Sommer war sehr groß …

23.07.2018
Sound of Music!
Endlich wieder zurück in Salzburg, das fühlt sich doch beinahe wie zu Hause an. Und dann noch in Gesellschaft der lieben Kollegen vom Collegium Vocale Gent unter Philippe Herreweghe mit Schütz und Sonnenschein. Ein Genuss. Und Teil eins der schönen Bass-Duette des Sommers, diesmal mit dem legendären Peter Kooij.

15.07.2018
Frankreich, Finale, Feiern
Nach kurzen Konzertreisen nach Estland, Belgien und Portugal heißt es Mitte Juli wieder: Willkommen beim Festival in Saintes! Diesmal stehen die beeindruckenden großen Motetten von Rameau auf dem Programm. Aber natürlich braucht es vorher noch ein bisschen extra Spannung, weil die Hitze noch nicht drückend genug ist: Frankreich wird am Nachmittag Fußballweltmeister, am Abend geben wir dazu ein prächtiges Konzert mit französischer Barockmusik, und vor der Zugabe singt das ganze Publikum mir noch ein Geburtstagsständchen. Was will man mehr?
(vielleicht eine ausführliche muskwissenschaftliche Besprechung auf französisch?)
(oder vielleicht als „großer Meister seines Fachs“ bezeichnet zu werden?)
C’est un véritable morceau de bravoure que relève maintenant Sébastian Myrus dans le récit pour basse-taille. Plongé dans le bruit du torrent symbolisé par des arpèges fulgurants des violons et des flûtes, il célèbre la puissance divine comparée à un torrent fougueux. Sa tessiture est mise à rude épreuve dans ces gammes frénétiques et ces mélismes appuyés. Un grand maître dans son art!

29.06.2018
King Arthur Flashback
Bevor hoffentlich im nächsten Jahr unsere CD mit Purcells King Arthur erscheint, gibt es jetzt schon den Live-Mitschnitt vom Konzert im AMUZ Antwerpen zu sehen. Schön eingefangen von culturebox, mit dem charismatischen Simon Robson als Erzähler, der die Handlungsstränge großartig verbindet. Jetzt ein Jahr lang online zu bewundern, einfach auf das Bild mit der bezaubernden Sophie Junker klicken:

08.06.2018
Buxtehude Abendmusiken
Die CD ist da! Und darauf eine ganze Reihe von Meisterwerken, die viel mehr Aufmerksamkeit verdienen. Und wer mit der CD alleine noch nicht zufriendenzustellen ist, kann sich die beiden großen Kantaten am Sonntag live anhören beim Berkeley Festival. So wahr mir Gott helfe.

 

01.06.2018
Liebesliederwalzer und Nietzsche
Eine volle Ladung Romantik für zwei Liederabende in Holland. Mit den brillianten Kollegen macht es gleich doppelt Spaß, Clara & Robert Schumann, Brahms und: Nietzsche. Wer hätte das gedacht, dass der große Philosoph auch ganz anständige Musik komponiert hat?

25.05.2018
Wer braucht schon gute Akustik, wenn die Stimmung stimmt?
Während unserer Tournee mit englischer Polyphonie durften wir ein paar Kostproben live im BBC-Studio in London vortragen. Und was soll ich sagen: mit Akustik tut man sich schon leichter. Aber dafür hatten wir ja dann abends die Cadogan Hall. London Baby!

20.05.2018
Pfingsten und die Qual der Wahl
Bachs Kantate BWV 34, geschrieben zum Pfingstsonntag – oder lieber Graupners Kantate GWV 1139 für den Pfingstmontag?
Glücklicherweise sind es gleich zwei Feiertage, man muss sich also nicht entscheiden und kann beide nacheinander hören, sehen und genießen!

13.05.2018
Teambuilding mit polyharmonique
Wie praktisch, wenn man am Reisetag zwischen zwei Konzerten „zufällig“ an einem Ort Pause machen muss, wo grade ein Fußballspiel stattfindet. So geschehen mit den lieben Kollegen von polyharmonique auf dem Weg von Belgien nach Franken. Und dann sitzt beim Konzert auch noch ein ehemaliger Lehrer im Publikum, der immerhin drei! der anwesenden Sänger unterrichtet hat. Sachen gibt’s.

06.05.2018
Vox Luminis goes british
Strahlende Sonne, Picknick im Grünen, Schafe auf der Weide … alle Klischees bewahrheiten sich zum Guten in Glyndebourne.

15.04.2018
Osterfestival
Der Ostersonntag ist schon zwei Wochen her, heute endet dann auch das Osterfestival an der wunderschönen Kirche St. Michael in München. La Banda und vor allem Frank Höndgen machen es möglich, dass niemand bei sechs Veranstaltungen innerhalb von acht Tagen die Lust verliert. Und nach dem freudigen Einstieg mit Bachs Osteroratorium ist das finale Konzert mit Monteverdis Marienvesper der richtige Rausschmeißer für mich in die Frühlingssonne und den Urlaub!

08.04.2018
Now we are talking singing
Der hochgeschätzte BBC Music Magazine Award für die beste Aufnahme des Jahres in der Kategorie Choral ist unser!

01.04.2018
Ostersonntag, auch diesmal kein Aprilscherz
Der Passionmarathon ist geschafft, es darf wieder auferstanden werden! Nach sieben Konzerten mit Bachs Matthäuspassion in solistischer Besetzung fühlt sich so eine zweistündige Ostersonntagsmesse richtig kurz an …
Auf jeden Fall werde ich nach den intensiven Tagen meine lieben Kollegen der Matthäuspassion mit der NPU unter Johannes Leertouwer schmerzlich vermissen. Vor allem meinen verschollenen geglaubten Stimmkollegen Bob, den alle für meinen Bruder halten …

20.03.2018
Großes Werk – brüllt der Loewe?
Eine Premiere für mich und sicher auch den Großteil des Publikums: Das Sühneopfer des neuen Bundes von Carl Loewe stand am Wochenende auf dem Programm als Passionskonzert in der Erlöserkirche München. Ein ungewöhnliches und ausgefallenes Stück voll mit spannenden Rezitativen, ausdrucksvolen Arien und vielstimmigen Chören. Großes Werk titelt die SZ (und verpasst mir ein neues Timbre).

15.03.2018
Das Jahr beginnt ausgezeichnet!
Erst landet unsere Bach/Händel CD in der Rubrik Alte Musik auf der Bestenliste der deutschen Schallplattenkritik, dann flattert aus Belgien der Klara für das Ensemble des Jahres ins Haus. Wenn jetzt im April auch noch das BBC Music Magazine mit einer Auszeichnung  nachzieht, ist die Freude groß und die Überraschung perfekt!

02.03.2018
Does size matter?
Der erste Liederabend des Jahres steht an, und dafür haben Murni Suwetja, Kilian Sprau und ich uns sehr ins Zeug gelegt, um aus Hugo Wolfs großem Schatz des Italienischen Liederbuchs eine spannende Geschichte mit neuer Dramaturgie zu arrangieren.
Auch kleine Dinge können uns entzücken. Große Emotionen!

17.02.2018
New York, New York
Die erste USA-Tour des Jahres steht an, und Vox Luminis gibt sein Debüt im Lincoln-Center in der Alice-Tully-Hall. Ein paar Tage erarbeiten wir mit den Studenten der Juilliard School die Stücke Händels aus seiner Zeit in Rom. Und das Publikum freut sich mit standing ovations über das musikalische Feuerwerk des Dixit Dominus. Für uns bleibt nicht viel Zeit zum Feiern, da wir am nächsten Morgen gleich weiterreisen nach Texas, um in San Antonio und Austin eines unser Lieblingsprogramme zu präsentieren: Motetten der Bach-Familie. Aber nicht, ohne uns zwischendrin auch ein wenig mit der einheimischen Kultur auseinanderzusetzen: Besuch auf einer Longhorn-Ranch, ausgiebiges Barbecue und 2Step Tanzen in einer Honky-Tonk Bar.

11.02.2018
King Arthur, die zweite
Drei Vorstellungen in drei Tagen: Antwerpen, Utrecht und Amsterdam, das ist schon eine kleine Herausforderung mitten in der großen Grippewelle. Aber unsere halbszenische Fassung mit dem mitreißenden Erzähler Simon Robson läuft wie geschmiert. Und während die anderen schon die Bühne einrichten, machen die Streicher und ich noch einen kurzen Abstecher zum Podium Witteman.

27.01.2018
King Arthur, die erste
Sage und schreibe 17 Jahre, nachdem ich die faszinierende Semioper von Purcell zum ersten Mal in einer wundervollen szenischen Fassung von Claus Guth in München auf der Bühne singen und spielen durfte ist nun die CD-Aufnahme mit Vox Luminis im Kasten. Wundervolle Sängerkollegen und ein grandios aufspielendes Orchester versprechen viel! Jetzt heißt es nur noch: warten bis zur Veröffentlichung!

15.01.2018
Die Wigmore Hall in London stellt ihr Programm für die Saison 2018/2019 vor
Und als kleine Überraschung für das Publikum tritt Vox Luminis auf und präsentiert zwei der großen Bachmotetten. Und als große Überraschung für mich kommt nachher eine Dame und gratuliert überschwänglich zu unserem Auftritt. Es dauert zwei Sekunden, bis ich die große Felicity Lott erkenne – was für eine Ehre!
(Und hier kann man das ganze tatsächlich hören und sehen!)

13.12.2017
Neuerscheinung der CD „Maria, Zither und die Liebe“ mit dem Volkskulturkollektiv Monika Drasch & Georg Glasl
Wenn Monika die Maria gibt und Georg die Zither, dann bleibt für mich nur noch die Liebe? Auf jeden Fall ist diese CD ein poetisches Gesamtkunstwerk!
Link

20.11.2017
Tournee durch USA und Kanada
Ein Wiedersehen mit der wunderschönen Kirche St. Mary the Virgin und Debüt in Toronto und beim Bachfest Montréal. (Tipp fürs nächste Mal: Zieht euch warm an!)

12.11.2017
Songs of Travel
Bevor es wirklich auf die Reise nach Nordamerika geht, findet noch mein zweites Gastspiel bei den Arboretumconcerten in Wageningen statt. Diesmal mit Vaughan Williams‘ phänomenalem Zyklus Songs of Travel, dazu eine Auswahl von Brittens Folk Song Arrangements, eindrücklich gesungen von Murni Suwetja, am Flügel begleitet von Mark Toxopeus

15.11.2017
Neuerscheinung der CD „Bach: Magnificat / Händel: Dixit Dominus“ mit Vox Luminis
Bach hat Großes getan und wir unser Bestes, um das angemessen festzuhalten.
Link

08.10.2017
Innsbruck ade – Scheiden tut weh
CD-Produktion und Konzerte mit den umwerfenden Barocksolisten München, den exzellenten KollegInnen Katja Stuber, Susanne Langner, Paul Schweinester und der eigenwilligen Musik Johann Zachs. Die Aufnahme erscheint wahrscheinlich 2018.

24.09.2017
Biber in Hannover
Wie ein Klassentreffen mutet der Sängeraufmarsch für Bibers gigantomanische Missa Salisburgensis an. Von den restlichen Musikern und Chören noch gar nicht gesprochen. Ob da noch ein Selfie möglich wäre?

27.08.2017
Zurück in Utrecht
Zum großen Gipfeltreffen der Alten Musik beim Utrechter Festival geben wir drei Konzerte mit Vox Luminis, darunter eins mit Bachs unschlagbarer h-moll Messe, nachzubetrachten hier:

28.07.2017
Magnificat
CD-Produktion für die zweite Hälfte unserer neuen CD. Händels Dixit Dominus ist schon im Kasten, jetzt kommt Bachs Magnificat in Amsterdam dran. Bart Jacobs an der großen Orgel in der Waalse Kerk: ein echtes Ereignis!

29.06.2017
Interview zur Neuerscheinung der CD „Luthers Lieder“
diesmal ausnahmsweise als Komponist zu meinem bescheidenen Beitrag zum Reformationsjubiläum
Link

24.06.2017
Klangvokal, das klingt doch gut. Zu gut vielleicht?
Wobei unter den vokalen Geniestreichen einer besonders herausragt: Es ist der sogenannte „Cold Song“, der auch dank Pop-Barden wie Sting oder Klaus Nomi berühmt wurde. Und bis heute verfehlt dieses Juwel englischer Barockmusik seine magische Wirkung gerade dann nicht, wenn es so herzergreifend gesungen wird wie von dem Bass-Bariton Sebastian Myrus. Der ehemalige Windsbacher Chorknabe ist in seiner Stimmlage inzwischen einer der weltweit führenden Barocksänger und gehört auch zum Kernensemble des exzellenten belgischen Alte-Musik-Ensembles Vox Luminis, das „King Arthur“ an diesem Abend in der St. Reinoldikirche darbietet.

11.06.2017
Am Kreuzweg mit Reinbert de Leeuw
CD-Produktion in Gent mit dem Collegium Vocale Gent und dem fantastischen Reinbert de Leeuw am Flügel. Liszts „Via Crucis“ mit den sehr unbegleiteten Jesus-Worten. Auch diese Aufnahme erscheint 2018. Und der Rest ist Schweigen …

 

18.05.2017
Out of Minga!
Heimspiel in der Allerheiligenhofkirche. Kann man dem Himmel näher kommen? Jodeln gegen Tod und Teufel …
Link

 

 

 

 

 

13.05.2017
Osteroratorium kurz vor Pfingsten
Aufnahme für das inspirierende Gesamtkunstwerk All of Bach in Amsterdam.

01.04.2017
Passion ohne Aprilscherze
Bachs Johannespassion in der Lukaskirche München in eindrucksvollem Licht

16.03.2017
Good morning Vietnam
Die ersten Vorstellungen für das Goethe-Institut Vietnam stehen vor der Tür. Katharina Padrok und ich messen uns mit den vietnamesischen Tänzern. Und Boris Schönleber breitet am Flügel den roten Teppich für uns aus.

01.03.2017
Der schnellste Weg zur Auferstehung
CD-Aufnahmen in Augsburg. Ignaz von Beeckes „Die Auferstehung Jesu“ mit den wunderbaren KollegInnen Anna-Maria Palii, Mareike Braun und Johannes Kaleschke, dem Ensemble Musica Obligata unter der beherzten Leitung von Bernhard Hofmann.

27.01.2017
Abendmusiken – Buxtehude zum Träumen
CD-Produktion und Videomitschnitt der ersten Zusammenarbeit von Vox Luminis und dem Ensemble Masques. Mit dem wahrscheinlich besten Terzett der Musikgeschichte in der Kantate „Gott hilf mir“. Die CD erscheint 2018.

Advertisements